Denkmalschutz ist Ehrensache - engagieren Sie sich ehrenamtlich

Sie wollen selber aktiv dazu beitragen, unsere einmaligen Kulturgüter zu schützen und auch für die Generationen nach uns zu erhalten? Sie haben Lust, im Team mit anderen Denkmalbegeisterten etwas für Ihre Region zu bewegen? Dann freuen wir uns, Sie als Ortskuratoren zu gewinnen!

Rund 500 ehrenamtliche Mitarbeiter setzen sich so bereits für die Deutsche Stiftung Denkmalschutz ein - in mehr als 80 lokal organisierten Ortskuratorien.

Die Ortskuratorien organisieren Ausstellungen und Führungen, nehmen Pressetermine wahr und setzen sich aktiv für Denkmale in ihrer Region ein. Viele hundert Veranstaltungen jährlich - vom Messeauftritt bis zum Benefizkonzert - führen unsere schlagkräftigen Mitstreiter für den Denkmalschutz durch.

Wir freuen uns, wenn auch Sie sich für unsere gebauten Kulturschätze aktiv einsetzen wollen. Bitte rufen Sie uns an!

Einen Überblick über unsere Ortskuratorien erhalten Sie hier.  

Aktuelle Veranstaltungen der Ortskuratorien

April
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
02
03
04
05
06
  • Berlin, Infostand: Berliner Staudenmarkt auf der Domäne Dahlem
07
  • Berlin, Infostand: Berliner Staudenmarkt auf der Domäne Dahlem
08
  • Bonn, Vortrag: Landschaftsgärten im Rheinland
09
10
  • Freiburg, Vortrag: „Die Ausmalung der Basilika in Weingarten von Cosmas Damian Asam" – Untersuchung und Restaurierung
11
12
13
14
  • ABGESAGT: Nicolaihaus, Berlin: Für Besucher geöffnet
15
16
17
18
  • Neuss, Vortrag: „Junge Hände für alte Wände – Die Jugendbauhütten“
  • AUSGEBUCHT: Rügen, Vortrag mit Führung: „Carl Gustav Wrangel - Die baulichen Spuren des schwedischen Generalgouverneurs in Stralsund und auf Rügen“
  • AUSGEBUCHT: Berlin, Präsenzseminar: Umnutzungsmöglichkeiten von sakralen Gebäuden
  • AUSGEBUCHT: Berlin, Präsenzseminar: Umnutzungsmöglichkeiten von sakralen Gebäuden
  • Lüneburg, Benefizkonzert für die Restaurierung der Bach-Böhm-Orgel in St. Johannis
21
22
23
  • AUSGEBUCHT: Freiburg, Führung: „Zur barocken Ausmalung im Stiegenhaus von Schloss Ebnet“
25
26
  • Erfurt, Führung: "Eine erhellende Führung zu den Kunstschätzen der Predigerkirche"
  • Kaiserslautern, Führung: Auf den Spuren der Burgruine Frankenstein (Pfalz)
  • AUSGEBUCHT: Münster, Exkursion: „Unbekannte historische Altstadt Rheine: Mauerhaus und Bönekerskapelle“
  • Saarbrücken, Vortrag mit Führung: „Friedhöfe – Lesebücher der Stadtgeschichte“
  • Leipzig, Infostand: Frühjahrsrundgang der SpinnereiGalerien 2024
  • Leipzig, Infostand: Frühjahrsrundgang der SpinnereiGalerien 2024
29
30
01
02
03
04
05
Image

27.04.2024, 11:00 - ca. 12:30 Uhr

Kaiserslautern, Führung: Auf den Spuren der Burgruine Frankenstein (Pfalz) >

Das Ortskuratorium Kaiserslautern der Deutschen Stiftung Denkmalschutz unter der Leitung von Dipl.-Ing. Barbara Schommer lädt ein zu einer Besichtigung der Burgruine Frankenstein (Pfalz) mit dem Historiker Jürgen Keddigkeit. Beim Rundgang erläutert der Experte für Burgenkunde ihre Geschichte und Bauhistorie.

Stolz und majestätisch präsentiert sich die im 12. Jahrhundert errichtete Burg Frankenstein hoch oben auf dem schmalen Bergsporn über dem gleichnamigen Ort. Sie zählt zu den ältesten und interessantesten Wehr- und Wohnanlagen der Pfalz. Das Adelsgeschlecht derer zu Frankenstein wurde erstmals 1146 urkundlich erwähnt, wobei es sich um klösterliche und leiningische Lehnsleute handelte. Erbaut wurde die Burg jedoch schon früher - vermutlich von der Abtei Limburg. Ungeklärt ist, wann die Grafen von Leiningen in den Lehnsbesitz der Burg gelangten. Zudem brachte es die Verzweigung des Leininger Grafengeschlechtes in verschiedene Linien immer wieder mit sich, dass die Burg an neue Seitenlinien fiel und Teile veräußert wurden. Im Bauernkrieg 1525 wurde die Burg zerstört und galt ab 1560 als unbewohnbar.

Vom Bergfried sind lediglich Überreste erhalten, an der Vorburg steht noch ein romanischer Flankenturm. Sehenswert ist die ehemalige frühgotische Kapelle mit ihrem gut erhaltenen Erker. Auch zahlreiche Fensternischen, Kamine und Felsenkammern sind noch vorhanden. Besonders beeindruckend sind die mehrstöckigen Außenmauern des dreiteiligen Palais aus dem 13. Jahrhundert, die die einstige Pracht der Anlage erahnen lassen.

Der Eintritt ist frei. Um Spenden für die Arbeit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz wird gebeten.

HINWEIS: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Anmeldung erforderlich unter www.denkmalschutz.de/anmeldung
oder bei der DSD unter Tel. 0228-9091455

HINWEIS: Festes Schuhwerk erforderlich. Die Führung ist nicht barrierefrei!

Datum

27.04.2024 - 11:00 - ca. 12:30 Uhr

Ort

11 Uhr an der Burgruine Frankenstein, Hauptstr. 28, 67468 Frankenstein oder 10:45 Uhr Parkplatz am Bahnhof Frankenstein