15.08.2012 – Presse , Tag des offenen Denkmals , Bremen

Im Glanz des Rathauses – der Tag des offenen Denkmals

Denkmaltag wird in Bremen bundesweit eröffnet

Kurzfassung: Vor der prächtigen Fassade des Alten Rathauses sammeln sich am Sonntag, dem 9. September die Denkmalfreunde: Kulturstaatsminister Bernd Neumann eröffnet um 11.00 Uhr auf dem Marktplatz den bundesweiten Tag des offenen Denkmals. Das diesjährige Motto stellt das Material Holz in den Mittelpunkt. Dazu erwarten allein über 60 geöffnete Denkmale in Bremen wie das Alte Rathaus interessierte Besucher mit einem vielfältigen Programm. Besonders die Obere Halle ist mit ihrer reichen Holzausstattung, der Güldenkammer und vier historischen Schiffsmodellen, den sogenannten Fredekoggen, hervorragend geeignet, den Werkstoff Holz in seinen vielen Facetten vorzustellen. Das gesamte Programm der Eröffnung und des bundesweiten Tages findet sich unter www.tag-des-offenen-denkmals.de .

© A. Leyendecker/DSD

Download

Langfassung: Vor der prächtigen Fassade des Alten Rathauses am Markt in Bremen versammeln sich am Sonntag, dem 9. September die Denkmalfreunde: Bernd Neumann, Staatsminister für Kultur und Medien, eröffnet um 11.00 Uhr auf dem Marktplatz. Dann erwarten allein über 60 geöffnete Denkmale in Bremen wie das Alte Rathaus interessierte Bürger und Besucher mit einem vielfältigen Programm zum diesjährigen Motto „Holz“.  

Besonders die von 13.00 – 17.00 Uhr (letzter Einlass 16:30 Uhr) zugängliche Obere Halle mit ihrer reichen Holzausstattung, der Güldenkammer und vier historischen Schiffsmodellen, den sogenannten Fredekoggen, ist hervorragend geeignet, den Werkstoff Holz in seinen vielen Facetten vorzustellen. Eine besondere Attraktion ist das seit Juni – auch mit Hilfe der Deutschen Stiftung Denkmalschutz – restaurierte und an seinen historischen Platz in der Halle zurückgekehrte Bild eines Schwertfisches von 1696. 

Von 11.00 – 17.00 Uhr geöffnet ist auch die Untere Halle und das Neue Rathaus. Unter dem mittelalterlichen Holztragwerk der Unteren Halle präsentieren Handwerker historische Techniken und Fertigkeiten, wie sie in der Denkmalpflege gebraucht werden. Vereine und Einrichtungen wie die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und das Landesamt für Denkmalpflege stellen hier ihre Arbeit vor. Außerdem gibt es in der Unteren Halle einen Sonderstempel der Post zum Tag des offenen Denkmals und dem abschließenden Benefizkonzert der zugunsten der Schulschiff Deutschland. 

Das Alte Rathaus, ein im Kern gotischer Rechteckbau von 1405-08, steht seit 2004 auf der UNESCO-Welterbeliste. Die prächtige Fassade, deren Restaurierung dieses Jahr gefeiert werden konnte, entstand unter Lüder von Bentheim als leitendem Steinhauer 1608-12. Deutlich erkennbar ist der niederländische Einfluss in den prunkvollen Formen der Spätrenaissance. Das Alte Rathaus wurde 1909-13 nach den Entwürfen des Münchner Architekten Gabriel von Seidl sensibel durch einen Erweiterungsbau ergänzt.

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz koordiniert bundesweit den Tag des offenen Denkmals, die wohl größte Kulturveranstaltung in Deutschland. Der Tag des offenen Denkmals ist der deutsche Beitrag zu den European Heritage Days, an dem 50 Länder in Europa ihr historisches Architekturerbe öffnen. 

Weitere Infos zum Programm unter www.tag-des-offenen-denkmals.de oder unter http://www.denkmalpflege.bremen.de