Dr. Klaus und Leonore Witzel-Stiftung

Dr. Klaus und Leonore Witzel-Stiftung für den Erhalt der Dorfkirche in Busendorf-Kanin

Die 2007 gegründete treuhänderische Dr. Klaus und Leonore Witzel-Stiftung unter dem Dach der Deutschen Stiftung Denkmalschutz setzt sich für den Erhalt der Dorfkirche in Busendorf-Kanin ein. Südöstlich von Potsdam steht eine der ältesten Wehrkirchen der Mark Brandenburg – die im 12. Jahrhundert errichtete Feldsteinkirche in dem Örtchen mit dem Namen Kanin. Mit der Kirche setzten sächsische Siedler ein Zeichen ihrer Präsenz. Bis 1815 bildeten Kanin und die beiden Nachbardörfer Busendorf und Klaistow eine sächsische Enklave in Kurbrandenburg – und damit eine Zuflucht für die unzufriedenen Soldaten Friedrich des Großen, die ihrem Kasernen Drill entkommen wollten. Reste einer spätgotischen Wandmalerei zieren die Wände der Kirche, die im 17. Jahrhundert aufwendig ausgestattet wurde. Die hölzerne Empore und das Gestühl, das ihr Schöpfer Martin Schalm mit seinem Namen und der Jahreszahl 1640 versah, fügen sich mit der bemalten Holzbalkendecke und den ebenfalls bemalten Fensterlaibungen zu einem harmonischen Ganzen zusammen. Fast wäre die von wuchtigen Pfeilern gestützte Kirche mit ihrem trutzigen hölzernen Wehrturm verfallen, doch dank einer gemeinsamen Kraftanstrengung der Kirchengemeinde, der Landeskirche Berlin-Brandenburg, dem Land Brandenburg und der Deutschen Stiftung Denkmalschutz konnte sie erhalten werden.

Nach Abschluss der Arbeiten am Außenbau ermöglichte die Klaus und Leonore Witzel-Stiftung die Restaurierung der mit Beschlagwerk und Blüten bemalten Decke. Durch Schmutz und Feuchteschäden hatten die einst kräftigen Farben ihre Leuchtkraft verloren. Nach restauratorischen Voruntersuchungen und der Anlage eines Probefeldes konnten die Arbeiten in einem Stück durchgeführt werden. Hierfür nahm die Gemeinde einen Kredit auf, der nach und nach von der Stiftung zurückgezahlt wird.
Unsere wunderschöne alte Dorfkirche in Berlin-Malchow, am Rande von Berlin, wurde in den letzten Kriegstagen von deutschen Truppen gesprengt. Unsere Dorfkirche wieder aufzubauen war uns nicht möglich, aber einer anderen vergleichbaren Dorfkirche in Not wollten wir beistehen, entsprechend unseren Möglichkeiten.
Dr. Klaus und Leonore Witzel

Adresse

Kirche Busendorf-Kanin
14547 Kanin

Öffnungszeiten

Besichtigung ist auf Anfrage möglich.