Stiftung Kleines Bürgerhaus

Trotz Denkmalschutz sind diese scheinbar unscheinbaren Bauten vielfach von Abriss, Verfall und undokumentiertem Verschwinden bedroht: 50% des Bestandes ist allein in den letzten Jahrzehnten abgebrochen worden. Die Stiftung Kleines Bürgerhaus hat es sich zur Aufgabe gemacht, die architektonischen Zeugen der Alltagskultur unserer Vorfahren zu erforschen, zu bewahren und der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Porträt: Die Stiftung Kleines Bürgerhaus


Stiftung Kleines Bürgerhaus

Die 2001 gegründete gemeinnützige Stiftung hat ihren Sitz in Bonn.

Zweck

  • Förderung des Wissens um vergangene Bau- und Lebensformen im Kulturraum Westfalen-Lippe bei Laien und Fachleuten
  • Unterstützung von Denkmalschutz und Denkmalpflege der baulichen Hinterlassenschaften des städtischen Wohnens und der Alltagswelt im Kulturraum Westfalen-Lippe
  • Erhaltung und Pflege der stiftungseigenen Baudenkmale

Vorstand

Die Stiftungsaufgaben werden vom Stiftungsvorstand wahrgenommen:

  • Dr. Fred Kaspar, Telgte, Stifter, Vorsitzender
  • Dr. Birgitta Ringbeck, Berlin, Auswärtiges Amt, stellv. Vorsitzende
  • Dr. Paul-Artur Memmesheimer, Telgte, Stifter
  • Professor Dr. Jan Carstensen, Detmold, LWL-Freilichtmuseum Detmold
  • Dr. Sophie Elpers, Amsterdam, Meertens Institute – Royal Netherlands Academy of Arts and Sciences
  • Dr. Wolfgang Rüther, Kiel, Freilichtmuseum Molfsee – Landesmuseum für Volkskunde
  • Elke Freifrau von Wüllenweber, Bonn, Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Weitere Informationen erhalten Sie auch per Email unter info@stiftung-kleines-buergerhaus.de.

alle Fotos: Dr. Fred Kaspar, Telgte