Archiv Pressemeldungen

17.05.2024 – Baden-Württemberg , Bayern , Berlin , Brandenburg , Bremen , Hamburg , Hessen , Mecklenburg-Vorpommern , Niedersachsen , Nordrhein-Westfalen , Rheinland-Pfalz , Saarland , Sachsen , Sachsen-Anhalt , Schleswig-Holstein , Thüringen

Online-Seminar für Denkmaleigentümer, Bauherren und Kulturinteressierte

Am Freitag, den 17. Mai 2024 widmet sich ein einstündiges Online-Seminar der DenkmalAkademie der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) von 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr dem Fachwerkbau, konkret dem Aufbau, den Materialien und den Verbindungen. Angesprochen sind Denkmalfreunde und Kulturinteressierte. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich.

Weiterlesen

16.05.2024 – Jugend , Handwerk , Nordrhein-Westfalen , Rheinland-Pfalz

Versteckte Schönheit

Einem Laien wäre das Haus in der Pützgasse in Walporzheim wohl nicht aufgefallen. Mit seiner unauffälligen beigen Putzfassade reiht es sich unscheinbar zwischen die anderen Wohnhäuser der Straße ein. Doch Fachleute erkennen gleich: Hinter dem Putz befindet sich ein historisches Fachwerkhaus. Erst die Freilegung der Fachwerkkonstruktion macht allseits deutlich, welches Kleinod sich hier verborgen hat.

Weiterlesen

16.05.2024 – Rheinland-Pfalz

Das Ortskuratorium der DSD lädt ein

Das Ortskuratorium Mainz der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) lädt anlässlich des UNESCO-Welterbetags am Sonntag, den 2. Juni 2024 um 11.00 Uhr, 12.00 Uhr und um 14.00 Uhr zu einer Führung auf dem Alten Jüdischen Friedhof, Mombacher Straße 61 in 55122 Mainz ein. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung mit Angabe der Uhrzeit gebeten unter www.denkmalschutz.de/
anmeldung
. Männer möchten beim Besuch des Friedhofs eine Kopfbedeckung tragen! Die Führung ist nicht barrierefrei. Die Teilnahme ist kostenfrei. Um Spenden für die Arbeit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz wird herzlich gebeten.

Weiterlesen

14.05.2024 – Jugend , Handwerk , Nordrhein-Westfalen , Rheinland-Pfalz

Gemeinsam stark

Es ist die Liebe zu historischen Häusern und der Wunsch nach Erhalt des reichhaltigen Kulturerbes im Ahrtal, die den Verein Historisches Ahrtal e.V. mit den Jugendbauhütten der Deutschen Stiftung Denkmalschutz verbindet. Architekt Fritz Vennemann, der den Verein kurz nach der verheerenden Flut im Ahrtal 2021 gemeinsam mit weiteren engagierten Baufachleuten ins Leben rief, ist bekennender Denkmalliebhaber und setzt sich gemeinsam mit den anderen Vereinsmitgliedern für den Wiederaufbau historischer Häuser im Ahrtal ein. Deswegen ist auch das Fluthilfecamp der Jugendbauhütten für ihn ein Herzensprojekt. „300 junge Menschen dafür zu begeistern, hier bei uns in der Region zwei Wochen lang an verschiedenen historischen Häusern mit anzupacken – eine tolle Idee“, sagt der Architekt, der im Ahrtal gut vernetzt ist und oft den Kontakt zwischen den Jugendbauhütten und den hilfesuchenden Eigentümern herstellt. „Wir freuen uns sehr, dass das Fluthilfecamp der Jugendbauhütten in die zweite Runde geht“, sagt Vennemann. „Hier im Ahrtal gibt es auch fast drei Jahre nach der Flut immer noch wahnsinnig viel zu tun. Wir brauchen euch!“

Weiterlesen

13.05.2024 – Presse , Baden-Württemberg , Bayern , Berlin , Brandenburg , Bremen , Hamburg , Hessen , Mecklenburg-Vorpommern , Niedersachsen , Nordrhein-Westfalen , Rheinland-Pfalz , Saarland , Sachsen , Sachsen-Anhalt , Schleswig-Holstein , Thüringen

Deutsche Stiftung Denkmalschutz Teil einer bundesweiten Initiative auf der Suche nach Lösungen

Kirchenbauten in Deutschland und Europa zählen seit Jahrhunderten zum kostbarsten Erbe – und sind gefährdet wie nie. Die christlichen Gemeinschaften sehen sich zunehmend nicht mehr in der Lage, diesen wertvollen Bestand zu erhalten. Viele Bauten werden außer Gebrauch gestellt oder gar abgerissen. Die aktuellen Pläne zur massiven Reduzierung von Kirchenbauten hat zu einer bundesweiten Initiative zur Suche nach bewahrenden Lösungen geführt. Engagierte Fachleute und Einrichtungen wie die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) lancieren ein „Kirchenmanifest“, um eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung für das kirchliche Erbe in die öffentliche Debatte einzubringen. Gesucht werden neue Formen der Trägerschaft, etwa eine Stiftung oder eine Stiftungslandschaft. Die Initiatoren und über 70 Erstunterzeichner stoßen eine dringend erforderliche Debatte an, um das gemeinsame Erbe zu bewahren.

Weiterlesen

09.05.2024 – Jugend , Handwerk , Nordrhein-Westfalen , Rheinland-Pfalz

Teilnehmer des Fluthilfecamps der Jugendbauhütten helfen beim Wiederaufbau

Das Wasser kam nicht nur von unten, sondern auch von oben. Während der verheerenden Flutnacht im Jahr 2021 wurde die große zweigeschossige Villa, die einst als Rathaus von Swisttal-Ludendorf genutzt wurde, schwer beschädigt. Nicht nur die Wassermassen des Orbaches, der die gesamte Ortschaft überschwemmte, sondern auch der Rückstau über die Fallrohre der Regenrinne überfluteten das Haus von unten wie von oben. Die Eigentümerin Enrica Selg konnte nur zusehen, wie das Unglück seinen Lauf nahm. „Ich bin anfangs noch mit Lappen und Eimern bewaffnet im Dachboden umhergelaufen. Überall kamen kleine Wasserfälle aus dem Dach“, erinnert sich die 34-jährige an die Flutnacht. Gemeinsam mit ihrem Mann hat Enrica Selg das Haus 2018 erworben und die junge Familie hatte eines der Nebengebäude frisch saniert und bezogen. Dann kam die Flut. „Hier ist überall noch viel zu tun“, sagt die junge Frau mit Blick auf das teilweise verkleidete Dach des alten Rathauses, das aktuell keine Rückschlüsse auf den Zustand des Dachstuhls zulässt.

Weiterlesen