Archiv Pressemeldungen

16.05.2024 – Jugend , Handwerk , Nordrhein-Westfalen , Rheinland-Pfalz

Versteckte Schönheit

Einem Laien wäre das Haus in der Pützgasse in Walporzheim wohl nicht aufgefallen. Mit seiner unauffälligen beigen Putzfassade reiht es sich unscheinbar zwischen die anderen Wohnhäuser der Straße ein. Doch Fachleute erkennen gleich: Hinter dem Putz befindet sich ein historisches Fachwerkhaus. Erst die Freilegung der Fachwerkkonstruktion macht allseits deutlich, welches Kleinod sich hier verborgen hat.

Weiterlesen

14.05.2024 – Jugend , Handwerk , Nordrhein-Westfalen , Rheinland-Pfalz

Gemeinsam stark

Es ist die Liebe zu historischen Häusern und der Wunsch nach Erhalt des reichhaltigen Kulturerbes im Ahrtal, die den Verein Historisches Ahrtal e.V. mit den Jugendbauhütten der Deutschen Stiftung Denkmalschutz verbindet. Architekt Fritz Vennemann, der den Verein kurz nach der verheerenden Flut im Ahrtal 2021 gemeinsam mit weiteren engagierten Baufachleuten ins Leben rief, ist bekennender Denkmalliebhaber und setzt sich gemeinsam mit den anderen Vereinsmitgliedern für den Wiederaufbau historischer Häuser im Ahrtal ein. Deswegen ist auch das Fluthilfecamp der Jugendbauhütten für ihn ein Herzensprojekt. „300 junge Menschen dafür zu begeistern, hier bei uns in der Region zwei Wochen lang an verschiedenen historischen Häusern mit anzupacken – eine tolle Idee“, sagt der Architekt, der im Ahrtal gut vernetzt ist und oft den Kontakt zwischen den Jugendbauhütten und den hilfesuchenden Eigentümern herstellt. „Wir freuen uns sehr, dass das Fluthilfecamp der Jugendbauhütten in die zweite Runde geht“, sagt Vennemann. „Hier im Ahrtal gibt es auch fast drei Jahre nach der Flut immer noch wahnsinnig viel zu tun. Wir brauchen euch!“

Weiterlesen

09.05.2024 – Jugend , Handwerk , Nordrhein-Westfalen , Rheinland-Pfalz

Teilnehmer des Fluthilfecamps der Jugendbauhütten helfen beim Wiederaufbau

Das Wasser kam nicht nur von unten, sondern auch von oben. Während der verheerenden Flutnacht im Jahr 2021 wurde die große zweigeschossige Villa, die einst als Rathaus von Swisttal-Ludendorf genutzt wurde, schwer beschädigt. Nicht nur die Wassermassen des Orbaches, der die gesamte Ortschaft überschwemmte, sondern auch der Rückstau über die Fallrohre der Regenrinne überfluteten das Haus von unten wie von oben. Die Eigentümerin Enrica Selg konnte nur zusehen, wie das Unglück seinen Lauf nahm. „Ich bin anfangs noch mit Lappen und Eimern bewaffnet im Dachboden umhergelaufen. Überall kamen kleine Wasserfälle aus dem Dach“, erinnert sich die 34-jährige an die Flutnacht. Gemeinsam mit ihrem Mann hat Enrica Selg das Haus 2018 erworben und die junge Familie hatte eines der Nebengebäude frisch saniert und bezogen. Dann kam die Flut. „Hier ist überall noch viel zu tun“, sagt die junge Frau mit Blick auf das teilweise verkleidete Dach des alten Rathauses, das aktuell keine Rückschlüsse auf den Zustand des Dachstuhls zulässt.

Weiterlesen

07.05.2024 – Jugend , Handwerk , Nordrhein-Westfalen , Rheinland-Pfalz

Mitarbeitertag der Deutschen Stiftung Denkmalschutz im Fluthilfecamp der Jugendbauhütten

Vom 8. Juni 2024 bis zum 23. Juni 2024 werden erneut weit über 300 junge Freiwillige aus ganz Deutschland ins Ahrtal reisen, um dort beim Wiederaufbau historischer Häuser zu helfen. Die jungen Leute sind Teilnehmer und ehemalige Teilnehmer der Jugendbauhütten – des Freiwilligen Sozialen Jahres in der Denkmalpflege. Angeleitet von erfahrenen Fachleuten werden sie zwei Wochen lang an rund 20 verschiedenen historischen Bauten im Flutgebiet arbeiten. Die zusätzlichen helfenden Hände der zahlreichen Mitarbeiter der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) können sie dabei gut gebrauchen.

Weiterlesen

02.05.2024 – Jugend , Rheinland-Pfalz

Denkmalschutz ist ein junges Thema

Vom 8. Juni 2024 bis zum 23. Juni 2024 werden über 300 junge Freiwillige – Teilnehmer und ehemalige Teilnehmer einer der 16 Jugendbauhütten bundesweit, also eines Freiwilligen Sozialen Jahres in der Denkmalpflege, aus ganz Deutschland ins Ahrtal reisen, um dort beim Wiederaufbau historischer Häuser zu helfen. Die beschädigte Fachwerkwand des „Deutschen Hofes“ wird Teil ihrer Arbeit sein. Ein Team aus zehn Freiwilligen und zwei erfahrenen Fachleuten wird sich zwei Wochen lang mit dem Austausch schadhafter Hölzer und der Ertüchtigung des Fachwerks beschäftigen.

Weiterlesen

30.04.2024 – Jugend , Nordrhein-Westfalen , Rheinland-Pfalz

Zurück im Ahrtal

An 20 von der Ahrflut 2021 geschädigten historischen Häusern arbeiten beim diesjährigen Fluthilfecamp der Jugendbauhütten der Deutschen Stiftung Denkmalschutz vom 8. Juni 2024 bis zum 23. Juni 2024 über 300 junge Freiwillige. Und alle Fäden laufen bei ihm zusammen. Der 64-jährige Zimmermann Mani Koch ist für die Organisation der einzelnen Baustellen des Fluthilfecamps verantwortlich: In Bachem an der Ahr aufgewachsen kennt Koch noch aus seiner Jugend viele der Objekte, an denen die ehemaligen oder aktiven jungen Teilnehmer eines Freiwilligen Sozialen Jahrs in der Denkmalpflege arbeiten werden. Die Flutkatastrophe 2021 hat ihn in die Heimat zurückgeholt. Vom ersten Tag an hat er bei den Aufräumarbeiten geholfen und sich darüber Gedanken gemacht, wie er beim Wiederaufbau seiner Heimat langfristig helfen kann. Heute ist Mani Koch das Jahr über Anleiter des Mobilen Teams Fluthilfe der Jugendbauhütten, das die Deutsche Stiftung Denkmalschutz im Jahr 2022 ins Leben gerufen hat. Fünf junge Menschen, die ihr Freiwilliges Soziales Jahr absolvieren, arbeiten unter der Anleitung von Zimmermann Mani Koch und der Lehmbauerin Nelli Wotzke an verschiedenen historischen Häusern im Ahrtal. Während der täglichen Arbeit wird Koch klar, wie viel noch immer zu tun ist und wie viele fleißige Hände noch gebraucht werden.

Weiterlesen